Stegplatten Gefälle beachten

Für jede Überdachung ist es sehr wichtig, das das Wasser durch Regen oder Sturm abfließen kann. Die Fließrichtung und Intensität wird durch das Gefälle der Überdachung vorgegeben. Daher ist es wichtig das eine Überdachung mit Stegplatten das richtige Gefälle aufweißt. Bei einer vorhandenen Überdachung können Sie meist das Gefälle nicht mehr ändern. Bei einem Neubau können Sie dieses aber selbst bestimmen. Wie in vielen Verlegeanleitungen gezeigt sollte das Stegplatten Gefälle nicht unter 5° Dachneigung sein. Dies bedeutet das pro Meter Überdachung fast 9 cm Gefälle sein sollten.

Stegplatten Gefälle berechnen

Das Gefälle wird immer in ° (Grad) angegeben. Deshalb ist die Umbrechung des Gefälles für die Dachneigung nicht ganz so einfach. Wir haben für Sie die ° Angaben in mm pro Meter Höhenunterschied umgerechnet und in einer Tabelle für Sie zusammen gestellt:

Länge
Gefälle
1000 mm2000 mm3000 mm 4000 mm
87 mm174 mm261 mm348 mm
105 mm210 mm315 mm420 mm
122 mm244 mm366 mm488 mm
140 mm280 mm420 mm560 mm
158 mm316 mm474 mm632 mm

Falls Sie Ihr Gefälle individuell berechnen müssen, können Sie das ganz einfach machen indem Sie in der Tabelle Ihre °Grad Zahl heraus suchen und mit der Länge multiplizieren. Zum Beispiel bei einer Länge von 3500 mm und einem Gefälle von 6° wären die Berechnung folgende:

6° = 105 mm Gefälle pro Meter multipliziert mit 3,5 Meter ergibt einen Höhenunterschied von 367 mm ( 105 x 3,5).

Gefälle für Unterbau mit Stegplatten berechnen

Falls Sie den Unterbau komplett neu bauen und die Höhe des Wandbalkens oder der vorderen Pfette berechnen möchten, können Sie sich auch die Tabelle zur Hilfe nehmen. Das Gefälle für den Unterbau mit Stegplatten ist ein wenig schwieriger zu berechnen, da Sie alle Abmessungen beachten müssen. Wir haben Ihnen eine Skizze hinzugefügt, so das Sie kein Bauteil vergessen.

Stegplatten Gefälle berechnen Unterbau

Beispiel Rechnung mit einer Überdachung in 4000 mm Wasserlauflänge und 5° Gefälle:

-Pfostenhöhe 2250 mm
-Querträger vorne 200 mm
-Höhenverstellbarer Fuß mindestens 50 mm

Summe = 2500 mm Höhe Boden bis Unterkante Sparren

Wandbalken ergibt sich aus Gefälle und Summe des Pfostens

Ca. 90 mm/m Gefälle und Pfosten ist 650 mm herein gerückt = 4-0,65= 3,35*90mm ergibt ca. 300 mm Gefälle auf der Distanz von Wand bis Pfosten.

Also Summe Pfosten 2500 mm plus 300 mm gleich Oberkante Wandbalken 2800 mm

Anhand dieses Beispieles können Sie für Ihre Überdachung das Gefälle selbst bestimmen und sind sicher, das Sie kein wichtiges Bauteil Ihrer Überdachung vergessen haben. Bei Fragen können Sie uns aber auch gerne kontaktieren.
Wir bieten Ihnen auch komplette Sets an, bei denen Sie alle Zubehör Materialien haben: